Herzlich Willkommen beim Barmer Verschönerungsverein

Wir bieten: 100 ha Grün. Mitten in Wuppertal.

Sie haben richtig gelesen: 100 ha Grün mitten in Wuppertal. Mit Wäldern und Wiesen, Parks und Teichen, mit Spazier- und Wanderwegen, Spiel- und Ruhezonen und Aussichtsplätzen. Sozusagen für jeden Geschmack etwas: zum Erholen, zum Bummeln, zum Plaudern, zum Spielen, zum Ausruhen, kurz, zum Leben und Leben lassen.

Dies ist keine Zukunftsvision. Das ist heute! Es sind die Barmer Anlagen, der zweit größte private Erholungspark der Bundesrepublik.


Hoffnung auf neues Feuerwerk der Farben

Das überdurchschnittlich trockene Jahr 2018 hat in der Natur große Schäden hinterlassen. Besucher der Barmer Anlagen werden sich erinnern, dass die Teiche fast trocken gefallen waren und nur durch die Hilfe von Polizei und Feuerwehr, die mit ihren “Wasserwagen” anrückten, größere Verluste bei den Fischen vermieden haben.

Im Bereich des Toelleturms vertrockneten Rhododendren, von denen ein Teil vom abgerissenen Altenheim-Gelände an der Oberen Lichtenplatzer Straße umgepflanzt worden sind. Mit einem Betrag von 2.000 Euro aus ihren “freien Mitteln” hat die Bezirksvertretung Barmen eine Nachpflanzung ermöglicht. Insgesamt wurden 3.550 Euro für das Pflanzen von zehn Rhododendron Hybride „Roseum Elegans“ und zehn „Cunningham`s White” investiert. Die Pflanzen sind 100-120 Zentimeter groß und wurden in guter Pflanzerde um den Spielplatz und am Wegesrand gegenüber dem Pavillon gepflanzt.

Weitere Rhododendron, beispielsweise die Sorten „Gomer Waterer“, „Kokardia“ und „Blue Peter“ werden vor der Hecke um den Toelleturm gepflanzt, wo Pflanzen eingegangen sind. 

BVV-Geschäftsführerin Michaela Dereschewitz: „Wir von Barmer Verschönerungsverein sind immer wieder froh und glücklich, wenn wir zweckgebundene Spenden für Pflanzen und Bäume bekommen.“  

 


„WIN“ (Wuppertaler in Not)-Waffelaktion beim Weihnachtsdorf am Toelleturm

Einen Erlös von 807,62 Euro hat die Waffelback-Aktion im Weihnachtsdorf 2018 des Barmer Verschönerungsverein erbracht. In Zusammenarbeit mit der WSW die auf den Wuppertaler Weihnachtsmärkten auch Sammelaktionen gestartet hatte, kamen insgesamt 2500,00 € zusammen. Dieser erfreuliche Betrag konnte WSW-Arbeitsdirektor Herr Markus Schlomski dem Verein „Wuppertaler in Not“ Herrn Lothar Leuschen übergeben werden.

Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer hatten bei frostigen Temperaturen Waffeln in Form einer Schwebebahn gebacken und diese gegen eine Spende an die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsdorfes am Toelleturm verteilt. Nicht nur Kinder waren begeistert von dem köstlichen Backwerk.

Bei dem mittlerweile fünften Weihnachtsmarkt des BVV ist es schon Tradition geworden, an einem Wochenende im Dezember die Adventszeit besonders zu erleben. Treffen mit Familie, Freunden und Bekannten, Zeit für einen Plausch und Spaß für die Kinder.

Viele Besucherinnen und Besucher konnte der Verein am Toelleturm begrüßen und die Meinung aller war, dass die Tradition 2019 fortgesetzt werden soll. Eine Meinung, der auch Vorstand und Geschäftsführung des BVV überzeugt zustimmen.


Winterwanderung durch den Barmer Süden

Der 155. Geburtstag des Barmer Verschönerungsvereins und 211 Jahre seit der Stadterhebung Barmens sind äußere Anlässe für eine Winterwanderung, zu der wir am Sonntag, 3. Februar, einladen. Interessierte treffen sich um 13 Uhr an der Bushaltestelle Toelleturm, Hohenzollernstraße, um sich von Klaus-Günther Conrads (Infotelefon: 0202 4605339) durch den Barmer Wald und die Barmer Anlagen Richtung Barmer Innenstadt führen zu lassen. Ins Blickfeld kommen der 131jährige Toelleturm, der sanierungsbedürftige Brunnen, der sanierte Werthstein, die Jahrhunderteiche, Ehrenfriedhof, Ringeltal mit Denkmal und Dicke-Ibach-Treppe, und weitere Denkmäler, die den besonderen Reiz der Barmer Anlagen ausmachen.

 

Eine Anmeldung zum Mitwandern ist nicht notwendig. Unterwegs werden Spenden für die Pflegearbeiten in den Barmer Anlagen und die Sanierung des Klinkerteiches gesammelt.


Sonnenuntergang auf dem Toelleturm

Am Sonntag, 10. Februar, geht die Sonne um 17.36 Uhr über Wuppertal unter.

Deshalb öffnen wir bei trockenem Wetter und guter Sicht von 17.30 bis 20 Uhr den Toelleturm an der Hohenzollernstraße 33. Und bietet ein besonderes Erlebnis. Schließlich befindet sich die Aussichtsplattform auf knapp 360 Metern, dem höchsten öffentlich zugänglichen Ort Wuppertals.


Neujahr auf dem Toelleturm

Der Barmer Verschönerungsverein startet sein 155. Lebensjahr mit der Öffnung des schönen Aussichtsturmes und lädt an Neujahr, 1. Januar 2019, von 12 bis 15 Uhr, zum Sektempfang ein.

 „Eine neue Idee“, gibt Michaela Dereschewitz zu, nennt aber auch den Hintergrund: Wir möchten den Menschen Freude machen, aber auch Spenden für die Instandhaltung des Toelleturmes sammeln!“

Ob der Sekt am Turmeingang oder auf der Aussichtsplattform serviert wird, ist vom Wetter abhängig. Michaela Dereschewitz: „Bei fehlender Sicht, Regen und Schnee macht die Öffnung keinen Sinn und ist zu gefährlich. Es darf kein Wasser in das Innere des Turmes fließen und die Sicherheit unserer Gäste ist uns wichtig.“ Da die Geschäftsstelle des Verschönerungsvereins Silvester und Neujahr nicht geöffnet ist, werden wir hier auf der Webseite kurzfristig genau informieren.


Toelleturm hat ihn fit gehalten

Ernst-Moritz Altmann ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Er war der treueste Besucher auf dem 130 Jahre alten, 26,5 Meter hohen Toelleturm, den er bis zuletzt sonntags bestiegen hat und die großartige Aussicht ins Bergische Land genoss. „Der Turm hält mich fit“, stellte er noch im Juni (WZ, 13. Juni 2018) fest. Mit einem Taxi ist Ernst-Moritz Altmann zum Turm gefahren und trainierte seinen drahtigen Körper auf den 146 Stufen.

Der obligatorische Cappuccino gehörte zum Sonntagsprogramm. Der gebürtige Berliner lebte nach dem Zweiten Weltkrieg in Neuruppin, floh mit seiner Familie nach Westberlin und kam über Bochum („Alles grau“) nach Wuppertal. Aber nur, weil er einem gut gemeinten Ratschlag folgte: „Ziehen Sie doch nach Wuppertal, das liegt so schön im Grünen.“ Diese Entscheidung haben die Altmanns nie bereut. Nach dem Tod seiner Frau 1999 startete Ernst-Moritz Altmann das liebgewordene Ritual mit dem sonntäglichen Aufstieg zum Toelleturm. Natürlich wurde er Mitglied im Barmer Verschönerungsverein. Nun musste BVV-Geschäftsführerin Michaela Dereschewitz traurig Altmanns Tochter kondolieren. Sein Ziel. 100 Jahre alt zu werden, hat der fitte 98jährige nicht erreicht. Ansonsten stellte Altmann noch im Juni fest: „Alles was ich mir im Leben vorgenommen habe, habe ich auch geschafft. Manchmal auch mit ein bisschen Glück.“

Hier können Sie alle aktuellen Beiträge aus 2018 lesen >


Lageplan der Barmer Anlagen in Miniatur Foto historische Aufnahme Foto des Toelleturm Foto geöffneter Toelleturm

Kontakt zum BVV

Bürozeiten: Mo. - Do.
09.00 - 14.00 Uhr

Telefon: 0202 55 79 27
Mail: info@barmer-anlagen.de

Terminplan 2019

Hier finden Sie die Termine von Festen, Veranstaltungen und Führungen für das Jahr 2019. 

Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende den Baumbestand in den Barmer Anlagen zu erhalten, oder die Kletterwand am Toelleturm zu ermöglichen. Mehr über die Projekte, und wie Sie uns helfen können erfahren Sie hier >

Wie wäre es mit einem Souvenir?

Poster des Wuppertaler Künstlers  Klaus-J. Burandt
"Die Barmer Anlagen" oder "125 Jahre Barmer Verschönerungsverein"

Automatik Stockschirm mit Logo des BVV

weitere Informationen zu den Souvenirs

Sie möchten sich ehrenamtlich für die Barmer Anlagen engagieren?

Aktuell suchen wir für die unterschiedlichsten Aufgaben Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

Hier finden Sie eine Übersicht der Aufgaben >